NÖ Heizkostenzuschuss 2013 / 2014

NÖ Heizkostenzuschuss 2011 / 2012

Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen NÖ LandesbürgerInnen für die Heizperiode 2013/2014 einen NÖ Heizkostenzuschuss zu gewähren.

Gefördert werden Personen mit österreichischer Staatsbürgerschaft bzw. EWR-BürgerInnen,
die den Hauptwohnsitz in einer NÖ Gemeinde haben.

Einkommensgrenze ist der Richtsatz für die Ausgleichszulage (§ 293 ASVG), der ab 1. Jänner 2013
- für Alleinstehende € 837,63
- für Ehepaare und Lebensgemeinschaften € 1.255,89
- zuzüglich für jedes Kind € 129,24
- und für jeden weiteren Erwachsenen im Haushalt € 418,25 beträgt.

Ab 1. Jänner 2014 gelten die neuen Richtsätze gemäß §293 ASVG.

Antragsformulare sind beim Amt der NÖ Landesregierung ( Abteilung Allgemeine Förderung F3 oder Materialamt), bei den Bezirkshauptmannschaften und den NÖ Gemeindeämtern sowie im Internet unter www.noe.gv.at/hkz erhältlich.

Der Antrag kann ab sofort bis spätestens 30. April 2014 samt den erforderlichen Nachweisen bei der Gemeinde, in der der/die AntragstellerIn den Hauptwohnsitz hat, gestellt werden. (Der Nachweis der Einkommensgrenze ist beim Gemeindeamt vorzulegen)

Der Heizkostenzuschuss des Landes NÖ beträgt für die Heizperiode 2013/2014 pro Haushalt einmalig

Euro 150,--

Auf die Gewährung des NÖ Heizkostenzuschusses besteht kein Rechtsanspruch.
Die Förderung wird nach Maßgabe der vorhandenen budgetären Mittel gewährt.

Die Stadtgemeinde Stockerau fördert ebenfalls mit Euro 80,--.
Die obigen Einkommensgrenzen werden dabei um 10 % erhöht. 

Für weitere Anfragen steht das Meldeamt der Stadtgemeinde Stockerau unter den
Amtszeiten telefonisch 02266-695 DW 2301 oder 2302 bzw. per E-Mail: meldeamt@stockerau.gv.at
zur Verfügung.

28.10.2013